Kategorien

Diese Website verwendet Cookies. Cookies sind kleine Textdateien, die beim Besuch dieser Website in Ihrem Computer dauerhaft oder temporär gespeichert werden. Zweck der Cookies ist insbesondere die Analyse der Nutzung dieser Website zur statistischen Auswertung sowie für kontinuierliche Verbesserungen.
In Ihrem Browser können Sie Cookies in den Einstellungen jederzeit ganz oder teilweise deaktivieren. Bei deaktivierten Cookies stehen Ihnen allenfalls nicht mehr alle Funktionen dieser Website zur Verfügung.Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Blogbeitrag

10 Fragen an Pascal Lüthard von LoneRider
Ausrüstung

10 Fragen an Pascal Lüthard von LoneRider 

Hallo Pascal, stell dich doch bitte kurz vor, LR
Wie schon gesagt, mein Name ist Pascal und ich bin in Langenthal aufgewachsen. Schon mit 19 führte mich mein Weg nach Australien. Nach meiner Dienstzeit verbrachte ich viel Zeit in Afrika und heute lebe ich in Peking.

LoneRider, wie bist du dazu gekommen und woher kommt der Name überhaupt?
Ich lernte den Erfinder vom MOTOTENT in Peking kennen. Frederic, so sein Name, war damals gerade auf dem Weg von Peking nach Paris. Nach seiner Rückkehr nach Beijing holte er mich an Bord von seiner Firma. Der Name kommt von der Sehnsucht zu reisen, vom einsamen Wolf der durch die Steppe zieht.

Soweit man von der LoneRider Webseite entnehmen kann seit ihr zu fünft. Was gibt es über deine Kollegen und Kollegin interessantes zu berichten?
Wir sind alle Motorrad angefressene Verrückte. Wir lieben das Reisen und die Freiheit. Wir alle haben unsere Erfahrungen auf dem Rücken von so einigen Maschinen gemacht.

Das erste Produkt welches man von LoneRider kennt, ist das Mototent. Wie ist es zu diesem Zelt gekommen und wer hat es geplant?
Die Idee hatte Frederic, als er durch die ehemalige UDSSR reiste. In der Nacht hatte er immer sein Motorrad versteckt und bei Regen musste er sich im Sitzen umziehen. Daher wollte er ein Zelt wo man zum einen stehen und zum anderen sein Motorrad verstauen kann. Dies bietet das MOTOTEND.

Das eigene Produkt wird sicherlich auch von den eigenen Mitarbeitern ausgiebig getestet und benutzt. Wie viele Nächte hast du selbst schon in einem Mototent verbracht?
Ich habe bereits 50 Nächte im MOTOTENT gepennt. Wenn ich in Peking bin verlasse ich die Stadt fast jedes Wochenende um die frische Luft zu geniessen. Natürlich schlaffen wir auch an jeder Motorradmesse in dem Zelt.

Wir man von LoneRider noch weitere Produkte zu sehen bekommen und kannst du darüber schon etwas verraten?
Es sind weitere Produkte geplant, darüber darf ich aber keine Auskunft geben.

Du bist selbst weit gereist, was war bisher dein interessantestes Erlebnis auf einer Reise?
Mit dem Motorrad durch Vietnam. Da sind die Menschen freundlich und die Reisekosten sind auch nicht so hoch. Man sollte nur genügend Ersatzteile mitnehmen. Gerade neue Reifen waren auf dem Land schwer zu finden.

Als nächstes planst du eine Reise von China in die Schweiz. Erzähl doch etwas mehr darüber.
Am 13.12.2013 soll es losgehen. Wahrscheinlich werde ich die Reise auf einer GS 800 von BMW machen, da ich ungefähr ein Jahr unterwegs sein werde wird ein Enduro schon von Vorteil sein.

Kann man deinen Reise irgendwie mit verfolgen?
Sicherlich werde ich einen Reiseblock machen, aber konkret habe ich noch nichts in Planung.

Tein Tipp, was sollte man bei jeder Reise mit dem Motorrad dabei haben?
Ein MOTOTENT von LONE RIDER. :)

Vielen Dank Pascal dass du dir kurz Zeit für die Fragen genommen hast.

Related posts

Schreibe einen Kommentar

Required fields are marked *