Kategorien

Diese Website verwendet Cookies. Cookies sind kleine Textdateien, die beim Besuch dieser Website in Ihrem Computer dauerhaft oder temporär gespeichert werden. Zweck der Cookies ist insbesondere die Analyse der Nutzung dieser Website zur statistischen Auswertung sowie für kontinuierliche Verbesserungen.
In Ihrem Browser können Sie Cookies in den Einstellungen jederzeit ganz oder teilweise deaktivieren. Bei deaktivierten Cookies stehen Ihnen allenfalls nicht mehr alle Funktionen dieser Website zur Verfügung.Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Blogbeitrag

Reisekasse
Tipps&Tricks

Reisekasse 

Nichts geht ohne das liebe Geld. Ob als Karte oder in Bar, man braucht es für die Verpflegung, Benzin und Unterkunft. Die Frage stellt sich aber, wie man das Geld mit auf die Reise nimmt.

IMG_0130_thumb.jpg

Bargeld

Am einfachsten kann man natürlich mit Bargeld bezahlen. Wer sich innerhalb von Europa bewegt, der kann ich fast allen Ländern mit dem Euro bezahlen. Andere Länder haben aber meistens alle ihre eigene Währung.
Das Problem von Bargeld ist aber, wenn es geklaut wird, ist es weg.
Daher sollte man Bargeld nur soviel dabei haben wie man braucht und bei bedarf holt man sich neues Geld. Zudem sollte das Bargeld nicht alles an einem Ort aufbewahren.

Reist man in ein neues Land mit neuer Währung sollte man sich vor dem Grenzübertritt darüber informieren, wie es mit dem Wechselkurs aussieht. Meistens gibt es eine Möglichkeit mit anderen Reisenden die aus dem Land ausreisen Geld zu wechseln.

Kreditkarte / EC Karte

Das einfachste Mittel um an Bargeld in der jeweiligen Landeswährung zu kommen. Dabei braucht man nicht einmal zwingend eine Kreditkarte. Auch mit der EC Karte kann man weltweit an allen Bankautomaten Geld beziehen. Die Karte muss aber mit dem Maestro bzw. dem Cirrus Logo versehen sein. Seit einiger Zeit werden auch Karten von V-Pay ausgegeben. Diese sind zwar sicherer, man kann damit aber nur innerhalb Europa bezahlt werden.
Wer das Suchen nach einem Automaten umgehen will, der kann sich die Information zum nächsten EC Automaten auf der Webseite von MasterCard holen. Einfach Land und Ort ausfüllen und man sieht auf der Karte wo der nächste Automat steht.

Sollte die EC Karte einmal nicht gehen, dann ist die Kreditkarte dran.

Travelers Cheques / Travel Card

Die Travelers Cheques sind nicht mehr so bekannt zudem werden sie von der Travel Card abgelöst. Beim einlösen eines Schecks muss man sich ausweisen. Damit soll der Missbrauch des Schecks sicher gestellt werden. Doch es kann auch sein, dass der Scheck ohne diese Kontrolle angenommen wird.
Die Travel Cash Karte läd man mit einem Betrag in US Dollar, Euro oder Schweizer Franken auf und kann dann über das Geld verfügen.

Western Union

Kostet zwar einiges, doch in der Not muss man es wohl auch eingehen. Wenn alle Karten und Bargeld weg sind und mann schnell an Geld kommen muss ist Western Union die Lösung. Innert Minuten kann man so Weltweit Geld verschieben. Vorausgesetzt man hat jemanden der einem das Geld zuschickt.

 

Related posts

3 Comments

  1. Werni

    Früher waren Traveller Checks noch recht üblich. Ich fand sie damals schon unpraktisch. 1995 sind wir zu zweit mit einer Mastercard durch Deutschland und Norwegen gereist. Bargeld gabs jeweils in Bankfilialen. Der Kollege hatte eigentlich Postchecks eingeplant. Nur nützen die wenig wenn man sie zu Hause vergisst…

  2. Thomas

    Ich greife mittlerweile nur auf eine Kreditkarte oder Bargeld zurück. Damit habe ich bislang die besten Erfahrungen gemacht, egal wo ich unterwegs war.

  3. Martin

    Kreditkarte bzw. Kunden-Karte (innerhalb von Deutschland) und damit eben Bargeld ziehen oder die Übernachtung/im Supermarkt bezahlen. Funktioniert für mich gut.

    Wobei »Ausland mit Übernachtung« bei mir i.d.R. Eurozone und mit Bargeld gelöst wudre. Mit fremden Währungen sieht es evtl. ein wenig komplizierter aus.

    http://www.600ccm.info/1/141107/Geld_unterwegs_kostenfrei_abheben_k%C3%B6nnen

Schreibe einen Kommentar

Required fields are marked *