Kategorien

Diese Website verwendet Cookies. Cookies sind kleine Textdateien, die beim Besuch dieser Website in Ihrem Computer dauerhaft oder temporär gespeichert werden. Zweck der Cookies ist insbesondere die Analyse der Nutzung dieser Website zur statistischen Auswertung sowie für kontinuierliche Verbesserungen.
In Ihrem Browser können Sie Cookies in den Einstellungen jederzeit ganz oder teilweise deaktivieren. Bei deaktivierten Cookies stehen Ihnen allenfalls nicht mehr alle Funktionen dieser Website zur Verfügung.Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Blogbeitrag

Wo ist Walter?
Kurs / Ausbildung

Wo ist Walter? 

Nein, dabei handelt es sich um keine neue Version des sonst so beliebten Wimmelbildes, es handelt sich dabei mehr um einen Insiderwitz für alle die schon einmal an einem Kurs von Moto-Terra-Hautle Teil genommen haben.

Zuletzt war ich vor etwas mehr als einem Monat am Kurs, nicht als Teilnehmer sondern bequem als Fotograf. Am Mai Kurs habe ich nun als normaler Teilnehmer mit gemacht. Treffpunkt wie immer nach 8 Uhr bei destimoto. Nach der Begrüssungsrunde und den ersten Infos zum Kurs geht es mit den KTM’s in Richtung Kiesgrube.
Ich hab immer meine liebe Mühe auf den Motorrädern deshalb hab ich mich für das Überführen gedrückt und bin mit meinem eigenen Motorrad gefahren.

In der Kiesgrube angekommen wird erst einmal die Umgebung in Augenschein genommen. Im Vergleich zum letzten Monat hat sich kaum etwas verändert. Da auf dem Gelände ja eigentlich normal gearbeitet wird, kann es schon vorkommen dass sich die Umgebung von Kurs zu Kurs stark verändert.
Um jetzt endlich los legen zu können geht es gleich los mit dem Aufwärmen. Unbeliebt wie der Blick in die Runde beweist, doch notwendig um den Tag heil zu überstehen.

5 Motorräder stehen 12 Kursteilnehmer zu verfügung. 2 fahren mit ihren eigenen Motorrädern. So teilen wir uns in 2 Gruppen auf. Für den Vormittag stehen einzelne Übungsabschnitte auf. Es werden einzelne Fahrtechniken geübt und immer mehr miteinander kombiniert. Einzelne Übungen erscheinen im ersten Augenblick komisch, aber meistens merkt man schon im nächsten Block, dass es doch etwas gebracht hat, da man es gleich verwenden kann.

Die Zeit vergeht viel zu schnell und schon steht das Mittagessen an. Im nahegelegenen Restaurant werden wir bereits erwartet. Das 3 Gängemenu kommt gerade Richtig.
Noch mit schwerem Magen geht es dann wieder in Richtung Kiesgrube. Nach einer weiteren Aufwärmrunde und etwas unterstützung für die Verdauung werden die Gruppen neu aufgeteilt. Je nach den Leistungen am Vormittag werden die Teilnehmer wieder in 2 Gruppen aufgeteilt. Ganz ehrlich, ich bin froh mich in der schwächeren Gruppe wieder zu finden. Am Nachmittag werden Touren durch die Grube gefahren. Alles was am Morgen gelernt wurde, kann jetzt angewant werden. Und so wie die stärkere Gruppe durch das Gelände prescht muss es Spass machen.
Nach der Ablösung kann ich auf die erste Runde. Am Vormittag war der Untergrund immer nur der gleiche Schotter. Jetzt geht die Tour über festgefahrene Wege, Beton welcher doch etwas rutschig sein kan, tiefer Sand und alles andere was es in der Natur noch so gibt.
Bei einer Steilwandkurfe entlang einer Böschung von einem Teich hab ich meine liebe mühe. Irgendwie denke ich immer an das Wasser welches gleich etwas unterhalb von meiner gedachten Fahrlinie ist. Aber, mit behreztem Gasgriff schaffe ich die Passage. Gleich im Anschluss geht es hoch auf einen Hügel. Konzentriert geht man die steile Auffahrt an um oben auf der Ebene gleich in tiefem Sand zu stecken. Eine Menge Spass und viel Schweiss kosten die Touren.

Die Zeit vergeht auch am Nachmittag viel zu schnell. Nach 16 Uhr geht es dann zurück zu Destimoto. Auf dem Rückweg wird ein Stopp an einer Waschbox gemacht. Natürlich zieht die Gruppe alle Blicke auf sich. Aber die Motorräder müssen nach dem Tag im Dreck auch gereinigt werden.

Fazit: ein super Kurstag, Super Instruktoren und viel Spass. Gerne wieder und ich denke, das wird bereits dieses Jahr der Fall sein.

Related posts

2 Comments

  1. Matthieu Weinstein

    Sehr geehrter Herr Facci,

    Die FUJIFILM (Schweiz) AG hat mit http://www.fuji.ch eine neue Website für seine Kunden im Bereich B2C erstellt.
    Diese Internetpräsenz wollen wir nun gleichermassen erfolgreich wie http://www.fujifilm.ch betreiben (www.fujifilm.ch bleibt als B2B Website bestehen).
    Zur Änderung einiger Links auf Ihrer Website benötigen wir daher einen kurzen Moment Ihrer Zeit.
    http://www.blindschleiche.ch/2010/06/riesiges-fotobuch-von-fujifilm-auf-echtem-fotopapier/

    Wir wären Ihnen sehr dankbar, wenn Sie die bisher gesetzten Links auf unsere Website http://www.fujifilm.ch auf die neue Website http://www.fuji.ch verlinken.
    Bei Rückfragen können Sie mich gerne jederzeit kontaktieren.
    Wir möchten uns schon jetzt für Ihre Unterstützung bedanken!
    Mit den besten Grüssen
    Ihr Team von Fuji.ch

    Matthieu Weinstein

    1. Marco

      Links wurden angepasst.

Schreibe einen Kommentar

Required fields are marked *