GPS Aufzeichnung mit Holux GPSport 260

Holux GPSport 260Wieso ein separates GPS Gerät am Motorrad dabei zu heben wenn man auf Tour doch meistens auch das Navi hat.
Angefangen hat es bei mir noch ohne Navi am Motorrad. Eigentlich wollte ich nur nachschauen können, welche Strecke ich gefahren bin. Dass ich dafür kein Navi brauche, war schnell klar. Allerdings sollte es ein Gerät sein, welches auch bei schlechten Bedingungen noch Empfang hat.
Da ich den Holux GPSport 260 bereits am Fahrrad verwendet habe und auch dort immer gute Ergebnisse hatte, ob nun im Wald, in den Bergen oder einer Stadtschlucht, war die Verwendung am Motorrad schnell klar. Das Gerät hat immer sehr gut aufgezeichnet wo ich lang gefahren bin. Kommt dazu, dass es für das Fahrrad eine Lenkerhalterung gibt, die lässt sich auch am Motorrad montieren. Der eingebaute Akku hält für gut 20h wenn man die Hintergrundbeleuchtung ausschaltet. Und neigt sich die Stromversorgung unterwegs einmal dem Ende entgegen, so kann man es schnell mit dem Mini-USB Anschluss wieder laden.

Einstellungen des Loggers

Sportmodus: Zeigt Geschwindigkeit, Distanz und Himmelsrichtung an.
Areal: Zeit die Route als Plot (ohne Kartenmaterial) an. Kurs folgen: Führt einen an einer zuvor aufgenommenen Route entlang zurück zum Ausgangspunkt.
Multi Finder: Zeit per Kompass und Distanz den Weg zu einem entweder gespeicherten oder eingegebenen Punkt.
Pedometer: Zählt die Schritte die man zurückgelegt hat.
Kompass: Zeit die Himmelsrichtung an.
Verlauf: Hier können alle erfassten Strecken angeschaut werden.

Ich betreibe das Gerät eigentlich nur im Sportmodus auf dem Motorrad. Um auf dem Display einer Route zu folgen, dazu ist die Anzeige zu klein. Weiterhin nützlich sind aber der Multifinder, wenn man sich zu Fuss in unbekannten Gebieten aufhält und sich ein Punkt merken will. In Oslo hatte ich mir so den Eingang zur Tiefgarage markiert in dem mein Motorrad stand oder hab mir für den Tag Sehenswürdigkeiten eingespeichert die ich besuchen wollte. Kompass ist natürlich ganz praktisch um sich zu orientieren.

Tracks auslesen und Einstellungen

Holux_ezTourPlus_AnwendungAuswerten der gefahrenen Routen ist sehr einfach. Über die Software ezTour Plus kann man das Gerät steuern und auf die Daten zugreifen. Auswählen der einzelnen Tracks und die Daten werden herunter geladen. Im Screenshot zur Software meine Norwegentour vom Herbst 2014. Die Daten lassen sich als Projekt speichern. Ich habe mir angewöhnt, die Daten jeweils für spezielle Touren oder pro Monat zu sichern. Ein kleiner Negativpunkt bei der Software, bei zu vielen Wegpunkten musste ich schon feststellen, dass die Projektdatei nicht mehr zu öffnen war. Bei gut 20’000 km auf dem Motorrad werden das einige Punkte, daher bin ich davon weg gekommen, die Daten als Jahresprojekt zu sichern.

Holux_ezTourPlus_GPSkonfigAuch die Einstellungen des GPS Logges lassen sich über die Software steuern. Man kann einstellen, für welche Verwendung man das Gerät einsetzt. Angefangen bei Fahrrad, Sport, Wandern oder Autofahren. Entweder lässt man nun das Gerät selber entscheiden welche Zeit bzw. Distanz er aufzeichnet, oder man gibt ihm dieses vor. Wenn man darauf angewiesen ist, die Route so genau wie möglich zu kennen, dann empfiehlt es sich, die Distanzaufzeichnung auf ca. 50m einzustellen.
Bei meinen Touren schwankt die Aufzeichnung je nach gefahrener Geschwindigkeit. Auf der Autobahn reicht ein Punkt alle 200m, in der Häuserschlucht von Oslo gibt es dann aber auch alle 10m einen Punkt und man sieht wie ich durch die Stadt geirrt bin um den richtigen Weg zu finden. Um nicht an das Speicherlimit zu kommen, habe ich mein Gerät so eingestellt dass er alte Daten automatisch überschreibt. Dabei hatte ich bisher noch nie Probleme, Daten nicht mehr zu haben, auch die 3 Wochen in Norwegen mit täglich ca. 300 km ist jetzt, 3 Monate später vorhanden.

Bilder zur Tour zuordnen

Einige Kameras zeichnen auch die GPS Position auf, an der das Foto aufgenommen wurde. Diese Fotos lassen sich direkt in der Tour anzeigen. Hat die eigene Kamera diese Funktion nicht, so kann man diese Informationen auch über eine separate Software hinzufügen. GeoSetter löst das recht komfortabel.

So kann man auch Jahre später noch nachvollziehen wo die Fotos aufgenommen wurden und hat eine schöne Erinnerung an die Tour.

Technische Daten

GPS Chipsatz MTK 3329
Kaltstart: 36s
Warmstart: 33s
Heißstart: 1s
Aktualisierungsrate: < 1s fortlaufend
Abmessungen: 81.7 x 54 x 22 mm
Gewicht: 72g
Batterie: Wiederaufladbare 1.050 mAh Lithium Batterie
Power: DC5V / 1A
IO Interface: MiniUSB
Arbeitstemperatur: -10°C bis 60°C
Aufbewahrungstemperatur: -20°C bis 70°C
Batterieladetemperatur: 0°C bis 40°C
Wasserdicht: IPX7

Fazit

Das Gerät kann das was ich brauche, es zeichnet die zurückgelegte Route auf so dass ich sie später auf einer digitalen Karte speichern und weitergeben kann. Und, am wichtigsten, das ganze ist einfach zu bedienen mit einer höheren Genauigkeit, als z.B. mein Garmin Zümo 660.

 

Über

Begeisterter Reisender der mit dem Motorrad und Kamera die Welt erkundet. Auf meinem Blog berichte ich über meine Erlebnisse und möchte euch meine Art der Reise näher bringen.
Dazu gibt es Tipps und Tricks zu den Themen Motorrad und Reisen.

Fragen oder Anmerkungen sind in den Kommentaren gerne gesehen.

Getagged mit: , , ,
0 Kommentare zu “GPS Aufzeichnung mit Holux GPSport 260
1 Pings/Trackbacks für "GPS Aufzeichnung mit Holux GPSport 260"
  1. […] bin. Speziell dann, wenn ich neue Regionen erkunde und dafür alle möglichen Strassen abfahre. Der GSP Logger zeichnet alles auf, gefahrene Strecke, Geschwindigkeit und auch wie lange ich irgendwo Pause […]

Kommentar verfassen