Tags

Diese Website verwendet Cookies. Cookies sind kleine Textdateien, die beim Besuch dieser Website in Ihrem Computer dauerhaft oder temporär gespeichert werden. Zweck der Cookies ist insbesondere die Analyse der Nutzung dieser Website zur statistischen Auswertung sowie für kontinuierliche Verbesserungen.
In Ihrem Browser können Sie Cookies in den Einstellungen jederzeit ganz oder teilweise deaktivieren. Bei deaktivierten Cookies stehen Ihnen allenfalls nicht mehr alle Funktionen dieser Website zur Verfügung.Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Blogbeitrag

Testfahrt mit BMW S 1000 XR und BMW R nine T
Motorrad

Testfahrt mit BMW S 1000 XR und BMW R nine T 

Eine Testfahrt  von BMW Motorrädern macht man am besten an einem Roadtest von BMW. Vor zwei Wochen war ich am Vormittag auf der Schwägalp und bin die BMW S 1000 XR und BMW R nine T gefahren. Als Teststrecke wurde die Südrampe von der Passhöhe hinunter nach Nesslau ausgewählt. Bei der Anfahrt zur Passhöhe hat es noch geregnet. Die Chance dass nicht all zu viele Interessierte da sind, war also durchaus gegeben.

Stucki BMW Roadtest Testfahrt
Testfahrt mit allen Modellen möglich

Bei unserer Ankunft war es dann auch perfekt. Alle Motorräder standen aufgereiht bereit. Wir waren wohl für heute die Ersten und konnten aus der gesamten Modellpalette auswählen. 

 

Testfahrt mit der BMW S1000 XR

Als erstes bin ich die S1000 XR gefahren. BMW verkauft das Motorrad ja als perfekte Kombination aus Dynamik, Vielseitigkeit und Komfort. Der Motor spricht sehr für seine Sportlichkeit. Er bringt die Leistung die man erwartet und bringt das auch auf der Strasse. Ohne Anstrengung sind die 80 km/h schnell erreicht. Die S1000 schnurrt mehr und bei dem Regenwetter ist es sehr dumpf. Von meiner R1200 bin ich etwas mehr Lärm gewohnt. Das bietet aber auch Vorteile. Bei der Fahrt hinunter nach Nesslau begegnen wir einem Alpaufzug mit einigen Kühen welche die gesamte Strasse belegen. Der leite Motor der S1000 XR stört die Tiere nicht. Bei der R nine T sieht das schon etwas anders aus. Da hilft nur Motorrad abschalten und warten bis die Tiere weg sind.
Die Vielseitigkeit einer Enduro suche ich noch, denn abseits der befestigten Strasse ist das Motorrad wohl nicht wirklich anzutreffen. Wo das Motorrad aber überzeugen kann ist das verfügbare Zubehör. BMW bietet einiges an was man sich mit dazu bestellen kann und ich gehe davon aus, dass auch andere Hersteller bald ihre Teile auf die S1000 XR anpassen.
Zuletzt der Komfort, man sitzt bequem auf dem Motorrad und dürfte auch auf längeren Strecken keine Mühe haben. Gerade auch bei nassem Wetter bietet das Windschild guten Schutz.

BMW R nine T und BMW S1000 XR

Mein Eindruck zum Motorrad, eine richtig gut gelungenes Modell. Auch bei leichtem Regen ist man gut geschützt und der Motor liefert den Fahrspass. Sollte man das Motorrad allerdings mal auf die Seite legen, dann dürften die Blinker ab sein.

 

BMW S1000 XR Blinker
Auffällig, die tiefe Position der Blinker

Testfahrt mit der BMW R nine T

Der Kollege war etwas schneller und hatte sich die R nine T bereits geschnappt und ich konnte erst später damit fahren. Doch meine Chance kam noch. Das Motorrad hatte mich schon seit erscheinen interessiert, doch ich hatte bisher keine Gelegenheit einmal damit zu fahren.
Zugegeben, die ganzen Custom Bikes die auf der R nine T basieren sind schon sehr interessant.

Den Boxermotor liefert das was man von ihm erwartet. Von daher gibt es kaum einen Unterschied zu meinem Motorrad. Optisch sieht das Motorrad sehr interessant aus. Doch als ich das erste mal darauf sitze bin ich etwas überrascht. Die Sitzposition ist bei weitem nicht so bequem wie bei der S1000 XR oder einer R1200 GS. Sie reicht wohl aus, um bei schönem Wetter kurz zum nächsten Café zu fahren. Um weitere Touren damit zu fahren ist es nichts für mich.

Mein Eindruck zum Motorrad. Es ist nichts für mich. Ich sitze nicht sehr bequem darauf und bei nasser Strasse landet alles hinten an meinem Oberschenkel.

3x R1200 GS (Adventure)

Tja, am Ende waren dann aber doch alle froh, dass die 3 Motorräder brav auf ihre Besitzer gewartet haben. Bei einer Testfahrt aber auch mal einige andere Motorräder kennen zu lernen war sehr Spannend und wenn man danach wieder mit Freude auf das Eigene aufsteigt, dann weiss man wenigstens, dass man noch das, für einen, passenden Motorrad fährt.

3 BMW R1200 GS
3 R1200 GS warten auf ihre Besitzer bis diese von der Testfahrt zurück kommen.

Wer nun selber noch auf der Suche nach einem neuen Motorrad ist und sich ev. einmal die Modelle von BMW genauer anschauen möchte, dem empfehle ich, selbst einmal an einer Roadshow teil zu nehmen. Eine Testfahrt mit fast allen Modellen von BMW ist möglich und auch sehr einfach.

 

Related posts

Schreibe einen Kommentar

Required fields are marked *