Kategorien

Diese Website verwendet Cookies. Cookies sind kleine Textdateien, die beim Besuch dieser Website in Ihrem Computer dauerhaft oder temporär gespeichert werden. Zweck der Cookies ist insbesondere die Analyse der Nutzung dieser Website zur statistischen Auswertung sowie für kontinuierliche Verbesserungen.
In Ihrem Browser können Sie Cookies in den Einstellungen jederzeit ganz oder teilweise deaktivieren. Bei deaktivierten Cookies stehen Ihnen allenfalls nicht mehr alle Funktionen dieser Website zur Verfügung.Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Blogbeitrag

BMW F800 GT als Ersatzmotorrad
BMW F800 GT
Motorrad

BMW F800 GT als Ersatzmotorrad 

Meine BMW R1200 GS Adventure musste zum 60000 km Service und ich brauchte einen fahrenden Untersatz um nach Hause zu kommen. Zwei Bedingungen hatte ich zum Leih- Motorrad.

  1. Ich bin es noch nie gefahren.
  2. Jahreszeitbedingt währen Griffheizungen ganz nett.

Die BMW F800 GT die ich bekommen habe, hat diese Vorgaben erfüllt.

BMW F800 GT
BMW F800 GT

Auf dem Weg nach Hause habe ich dabei einige Umwege eingelegt um das Motorrad doch etwas mehr auszuprobieren als auf dem direkten Heimweg von meinem Händler.

Kurvenreiche Landstrasse

Was liegt näher als auf der Strecke zwischen Schmerikon nach Hause einen Abstecher ins Appenzellerland zu unternehmen. Da gibt es gleich einige schöne Strecken die ich hätte nehmen können. Meine Wahl fiel auf die Wasserfluh und dann später über Schwellbrunn nach Herisau.
Die Strecke über den Ricken musste ich so oder so fahren, aber wenn schon dann auch hier nicht den schnellsten Weg sondern die etwas längere Version. Bevor ich aber überhaupt auf die Strasse nach Ricken abbiegen konnte musste ich durch Uznach. Da wohl gerade die Bahnschranke unten war, staute sich der Verkehr durch das ganze Dorf. Das Spiel mit der Kupplung hatte ich noch den ersten Metern noch nicht ganz intus. Der Kupplungspunkt ist auch an einem ganz anderen Ort als ich es von meiner Q gewohnt bin. Sobald der Gegenverkehr abgenommen hatte fuhr ich an der stehenden Schlange vorbei. Dabei war ich erstaunt wie schön sich das Motorrad doch lenken lies.
Die Rickenstrasse ist bei Feierabendverkehr kein Spass zum fahren. Fahrzeug an Fahrzeug fährt über den Pass und jeder will so schnell wie möglich nach Hause kommen. Da muss man gleich doppelt als Motorradfahrer aufpassen.

Über die Wasserfluh konnte ich dann endlich frei fahren. Kein Auto vor mir und so konnte ich in meinem Tempo die Kurven fahren. Hier beginnt der Spass so wirklich. Auf der Landstrasse ist das Motorrad Zuhause. Kein ausgesprochener Kurvenräuber da man vor den engen Kurven öfters einen Gang hinunter schalten muss um wieder aus der Kurve hinaus zu kommen, aber man ist flott unterwegs.

Durch Schwellbrunn hindurch kommt dann auch schön der satte Sound zur Geltung. Ist die Durchfahrt nur mit 40 km/h erlaubt hallt der Sound bei kleiner Drehzahl der BMW F800 GT schon hier sehr anständig. Muss nicht immer Vollgas sein um schön zu klingen.

Autobahn

Wenn es schnell von A nach B gehen soll, so ist die Autobahn wohl die erste Wahl. Mit der BMW F800 GT ist das kein grosses Problem. Beschleunigungsstreifen und mit leichtem drehen am Gasgriff ist man auch schon weg. Hier kommen die Rückspiegel ins Spiel, sie sind nicht am Lenker befestigt sondern an der Verkleidung. Ergibt einen Interessanten Winkel doch egal wie ich sie einstelle, ich schau hauptsächlich meine Ellbogen an. Da muss ich mir wohl noch Hilfe vom Fachmann holen.
Die Fahrt über die Autobahn ist sonst recht angenehm. Man bekommt weniger vom Fahrwind ab als man vermuten würde. Die Sitzposition ist gut und man kann auch längere Strecken so zurück legen ohne es im Rücken zu spüren.

Unterwegs am Morgen

Früh am Morgen auf dem Weg zur Arbeit ist es noch dunkel und abseits der Ortschaften stehen hier auch keine Strassenlaternen. Das einzige Licht kommt von den eigenen Scheinwerfern. Dabei fällt einem sofort auf, der Lichtkegel der BMW F800 GT ist nicht sehr weit, dafür aber super breit. Auf einer 3-Spurigen Autobahn könnte man locker alle 3 Spuren + Pannenstreifen abdecken.
Dafür ist die Reichweite bescheiden. Die Scheinwerfer meiner R1200 GS Adventure deckt im Vergleich doch einen grösseren Bereich ab. Aber so fährt man mehr oder weniger in den schwarzen Morgen hinein und muss sich anhand der Reflektoren an den Leitpfosten orientieren. Dabei führt mich meine Tour wieder über eine Kurvenreiche Strecke von St.Gallen nach Heiden.

BMW F800 GT

Alles in allem ein gutes Motorrad mit welchem man Spass haben kann wenn man auf der Landstrasse unterwegs ist. Dafür steht ja auch das Gran Tourismo. Ein gutes Bike um damit schnell an sein Ferienziel zu kommen und dann vor Ort, ohne Gepäck, Spass zu haben.

F800 GT
F800 GT

Das was ich in den letzten 24h habe mit dem Motorrad testen können, hat alles Spass gemacht und gerade die Motorleistung war für mich ausreichend. Doch irgend etwas findet man immer was einem nicht gefällt. So auch bei der BMW F800 GT. Dank der zum Teil grossen Übersetzung der einzelnen Gänge kommt man nicht umher, gerade bei kurvenreichen Strecken in den Kurven öfters mal den Gang zu wechseln.
Weiteres Detail welches mir weniger gefällt ist der Blinker. Der Schalter am linken Griff ist zwar identisch wie bei vielen anderen Herstellern und Motorrädern, doch hier habe ich das Problem dass mir das stellen des Blinkers mehr mühe bereitet. Ich musste regelmässig den Schalter suchen da ich ihn mit dem Daumen nicht ertasten konnte. Mag sein dass man sich hier erst daran gewöhnen muss.

Related posts

2 Comments

  1. anscharius

    Meiner Freundin hat im letzten Jahr auf Teneriffa die gemietete BMW F800r so gut gefallen, dass ich ihr eine gekauft habe. Inzwischen bin ich mehrfach selbst damit gefahren und finde dieses Moped richtig gut. Es muss nicht immer die schwer K1200r Sport sein um als Biker Spaß zu haben. Deine GT sieht wirklich gut aus!
    Ciao, Ansgar

    1. Marco

      Es muss nicht immer der grösste Motor sein um Spass zu haben.

Schreibe einen Kommentar

Required fields are marked *