10 Dinge, die ich bei jeder Tour auf dem Motorrad dabei habe

Wenn ich mit dem Motorrad los ziehe, sind immer eine ganze Liste von Sachen mit dabei. Manches aus Luxus, anderes weil es einfach mit muss und auf der Tour gebraucht wird. Nie fahre ich ohne komplette Schutzausrüstung. Neben dem obligatorischen Helm zähle ich dazu natürlich die Motorradkleidung mit Protektoren, sichere Schuhe und Handschuhe. Die folgenden Dinge kommen mit, wenn ich einen ganzen Tag (aber auch länger) unterwegs bin.

10 Dinge, die ich bei jeder Motorradtour mitnehme

Rucksack / Tankrucksack

Entweder ein Rucksack oder ein Tankrucksack muss mit. Irgendwo soll das Gepäck auch untergebracht werden. Tankrucksack oder Rucksack, das kommt auf die jeweilige Tour an. Liegt das Augenmerk auf vielen KM einen ganzen Tag mir nur kurzen Pausen, dann kann das Motorrad das Gepäck tragen. Gibt es mehr Abwechslung, dann nehme ich ganz gerne den Rucksack. Zur Zeit verwende ich den Rucksack Dakar von Deuter. Der Rucksack bietet ein separates Fach ganz unten, darin lässt sich leichte Regenkleidung einfach verstauen und ist bei Bedarf schnell zur Hand.
Rucksack Dakar

Erste Hilfe Kit

Zum Glück brauchte ich es noch nie selbst, doch dass will nicht bedeuten, dass es noch nie zum Einsatz gekommen ist! Einen Unfall kann es immer und überall geben. Mein Set beinhaltet das Allernotwendigste für eine Erstversorgung. Damit kann man eine grössere Wunde oder mehrere kleine Blessuren versorgen, dann ist das Material aufgebraucht.

Erste Hilfe Set

Getränk

Der Rucksack hat ein separates Fach für eine Trinkblase über die man auch beim Fahren noch trinken kann. In die Trinkblase kommt nur Mineralwasser. Andere Getränke machen das Reinigen der Blase nur unnötig kompliziert.
Ist der Rucksack nicht dabei und hat die Jacke keine eingebaute Trinkblase, so kommt mindestens eine Flasche in den Tankrucksack um auch bei kurzen Pausen etwas trinken zu können.

Telefon

Immer erreichbar zu sein ist auf dem Motorrad eigentlich nicht gewünscht. Meistens schalte ich das Telefon in den Flugmodus. So spare ich Strom und kann doch – wenn notwendig – schnell auf das Telefon zugreifen.

Geld

Ohne geht es nun mal nicht! Zudem hat man im Portmonee auch gleich Ausweis, Führerschein und weitere Dokumente mit dabei. Da ich als Schweizer meistens mit Schweizer Franken bezahle, habe ich mir angewöhnt, für Fremdwährung, also Euro, ein separates Portmonee mitzunehmen. Das erleichtert das Suchen nach dem passenden Kleingeld sehr, gerade wenn man die Münzen nicht so gut kennt wie die gewohnte Währung.

Kamera

Eigentlich könnte man für Schnappschüsse auch das Telefon benutzen, doch ich verwende gerne eine Kamera dafür. Man hat die Möglichkeit, etwas mehr mit den technischen Möglichkeiten zu spielen und verschiedene Blickwinkel auszuprobieren.

GoPro

In der Regel ist die GoPro an meinem Helm. Es gibt aber auch einige Positionen am Motorrad an denen ich die Kamera fixiere um die Tour zu dokumentieren. Seit die GoPro4 Session erschienen ist, verwende ich diese am meisten. Zusätzlich besitze ich noch eine GoPro3.

GPS Logger

Nicht immer kann ich mich an jeden Abschnitt erinnern, den ich gefahren bin. Speziell dann, wenn ich neue Regionen erkunde und dafür alle möglichen Strassen abfahre. Der GSP Logger zeichnet alles auf, gefahrene Strecke, Geschwindigkeit und auch wie lange ich irgendwo Pause gemacht habe. Zuhause am PC lassen sich die Daten dann einfach auslesen und die interessantesten Abschnitte speichere ich auf einer Karte bei Google.

Holux GPSport 260, GPS Logger

Karte

Gerne habe ich auch eine Landkarte dabei als Möglichkeit sich einen Überblick über die Region zu machen. Dies ist sehr bequem und funktioniert auch bei Regen und ohne Strom. Gerade wenn man sich irgendwo nicht auskennt, ist es praktisch sich auf eine Karte verlassen zu können. Man findet alle möglichen Wege, kann schnell Routen planen um an ein Ziel zu kommen und lernt dabei noch genauer das Gebiet kennen in dem man unterwegs ist.
Gibt man einfach sein Ziel ins Navi ein, fährt man meistens, den Blick auf dem Navi, der Strecke entlang ohne genauer auf die Region zu achten. So übersieht man vieles und verpasst auch die eine oder andere Chance etwas Interessantes zu sehen.
Fährt man nur nach Karte muss man selbst beobachten und feststellen, wo man sich gerade befindet. Man sucht die Kirche an der nächsten Kreuzung, an der man abbiegen muss.

Halstuch

Nie ohne unterwegs! Ob nun im Sommer oder Winter, ich trage immer ein Halstuch. Im Winter als Schutz vor kaltem Wind der von oben in die Kleidung will. Als Insektenschutz im Sommer. Es gibt nichts Mühsameres als wenn beim Fahren irgend etwas über den Hals unter die Jacke kommt. Erst recht, wenn es ein nervendes Insekt ist, das man erwischt hat und das nun darauf aus ist zu stechen, was erreichbar ist.

Marco unterwegs in Kroatien

Immer mit Halstuch

Welche Ausrüstung ist bei dir immer dabei wenn du unterwegs bist?

Über

Begeisterter Reisender der mit dem Motorrad und Kamera die Welt erkundet. Auf meinem Blog berichte ich über meine Erlebnisse und möchte euch meine Art der Reise näher bringen.
Dazu gibt es Tipps und Tricks zu den Themen Motorrad und Reisen.

Fragen oder Anmerkungen sind in den Kommentaren gerne gesehen.

Getagged mit: , ,

Kommentar verfassen