Wir brechen auf nach Süden. Wir fahren in Richtung der Serbischen Grenze. Die Autobahn ist in erstaunlich gutem Zustand und hat kaum Verkehr. Doch unser Wunsch liegt abseits dieser Strasse. Bald verlassen wir die Ebene und kommen in die ersten Berge.

Die Landschaft ist, was die Berge betrifft, hier allgemein sehr spannend. Fährt man erst noch über eine flache Ebene, so ist man schneller in den Bergen als man erwartet.

Rumänien, Semenic, Tag 2, Crash

Nach unserer Routeninfo von MDMOT führt die heutige Tagesetappe bis zu einem Stausee, an dem es ein Hotel gibt. Wir kommen gut voran und erreichen den See bereits kurz nach dem Mittag. Hier scheint sich alles zu sammeln, was sonst in der Stadt wohnt. Autos sind überall abgestellt, am See tummeln sich zahlreiche Einheimische.
Das angegebene Hotel findet sich schnell, doch der Parkplatz ist voll, der Tag noch jung und wir entscheiden uns für die Weiterfahrt.

Semenic Gebirge

Wir sind hier im Gebiet, in dem die Enduromania jeweils durchgeführt wird. Da wird es sicher auch etwas für die grossen Reiseenduros geben! Wir biegen von der Strasse ab und fahren hinauf in das Semenic Gebirge.

Semenic Windrad

Das hier einige Motorräder unterwegs sind, merkt und sieht man schnell. Auf dem Weg den wir fahren werden wir von einigen Motorrädern überholt. Mit den leichten Maschinen ist es im Gelände einiges leichter zu fahren.
Irgendwann erreichen wir einige Windräder. Eindrückliche Bauten, die so massiv gebaut wurden, dass sie für die Ewigkeit aufgestellt sind. In der Nähe gibt es ein Restaurant und eine Pension. Leider ist der Betrieb hier nur im Winter geöffnet.

semenic windkraftrad

Crash

Auf dem Rückweg zur Strasse kommen wir an einem Unfall vorbei. Zur Gruppe der Motorräder, denen wir beim Hinauffahren begegnet sind, gehören auch einige Quads. Einer der Quadfahrer ist von der Strasse abgekommen. Im steilen Gelände ist der Quad erst in gut 4m Höhe gegen einen Baum geprallt und dann den Abhang hinunter gestürzt.
Dem Fahrer geht es nicht so gut. Beim Unfall hat er sich einen offenen Beinbruch zugezogen. Doch Schmerzen hat er angeblich keine. Wie weit ein Querschnittgelähmter noch etwas in seinen Beinen spürt, kann ich nicht beurteilen.

Der Notarzt soll bereits unterwegs sein. Wir können hier nicht helfen, wünschen gute Besserung für den Verunfallten und fahren weiter.
Doch der Unfall geht uns lange nicht aus dem Kopf. Was machen, wenn so etwas uns geschieht? Da hilft nur, vorsichtig fahren und nicht blindlings über Schotterpisten zu heizen.

Semenic

Übernachten in Herkulesbad

Wir sind wieder vom Berg runter und fahren auf einer gut ausgebauten Landstrasse. Leichter Regen setzt ein. So fahren wir auf der Strasse rechts heran, ziehen uns unsere Regenkleider über und beginnen dann unsere Suche nach einer Schlafgelegenheit. In Bad Karlobag finden wir eine Pension für die Nacht.
Die Pension La Dolce Vita liegt zwar etwas versteckt doch das Zimmer gefällt uns und die ganze Anlage liegt auch ruhig abseits der Hauptstrasse. Die Motorräder können wir im Innenhof beim Pool abstellen und so sind alle für die Nacht versorgt.

Wir ziehen noch durch das Dorf und suchen ein Restaurant um etwas zu essen. Dabei finden wir ein Gebäude, das nach einem Restaurant aussieht. Doch wir können den Eingang nicht finden. Im Innenhof hilft uns dann ein Mädchen weiter. Sie spricht etwas französisch und so kann sie uns den Eingang zeigen.

Abendessen Restaurant La Johnny
Nach dem leckeren Nachtessen geht es zurück zur Pension. Wir sitzen mit den Angestellten noch etwas draussen und verfolgen auf einer Leinwand das Fussballspiel Frankreich – Island. Doch das Spiel ist nur halb so spannend wie die Geschichten, die sie uns erzählen. Irgendwann sind dann alle müde und man zieht sich auf die Zimmer zurück.



Booking.com

Fortsetzung Tag 3