Kategorien

Diese Website verwendet Cookies. Cookies sind kleine Textdateien, die beim Besuch dieser Website in Ihrem Computer dauerhaft oder temporär gespeichert werden. Zweck der Cookies ist insbesondere die Analyse der Nutzung dieser Website zur statistischen Auswertung sowie für kontinuierliche Verbesserungen.
In Ihrem Browser können Sie Cookies in den Einstellungen jederzeit ganz oder teilweise deaktivieren. Bei deaktivierten Cookies stehen Ihnen allenfalls nicht mehr alle Funktionen dieser Website zur Verfügung.Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Blogbeitrag

mit Maps.Me auf Reisen
Ausrüstung

mit Maps.Me auf Reisen 

Bis ich in Russland Paddy kennen gelernt habe, kannte ich die App nicht. Doch wer mit dem Motorrad und dieser App die halbe Welt befahren hat, der muss wissen was er an diesem Tool hat.
Damals habe ich mir dann bei der nächsten Chance die App auch auf mein Smartphone heruntergeladen und die entsprechenden Karten für Russland installiert.

Funktionen von Maps.Me

Es sind Offlinekarten, die man zuerst herunterladen muss. Dafür braucht man dann unterwegs keine Internetverbindung. Dazu kommt, dass die Karten recht detailliert sind. Ob nun von Ort zu Ort oder auch als Navigation in einer Stadt, die App hat alles dabei!

Aber vor allem war ich über die einfache Handhabung von “Lesezeichen” begeistert. Punkte, die man sich gerne für später merken möchte, sind einfach zu setzen und können einer Gruppe zugeordnet werden. Trifft man andere Reisende, welche die gleiche App nutzen, können diese Lesezeichen einfach ausgetauscht werden. Aber auch der Datenaustausch mit anderen Diensten ist über das kml Format möglich.

Maps.Me Navigation
Quelle: Maps.Me

Mit Maps.Me in Russland, Japan und Europa unterwegs

Auf der Reise letztes Jahr habe ich die App sowohl in Russland als auch in Japan genutzt. Meistens für die Markierung von Sehenswürdigkeiten oder Hinterlegung von Punkten, welche ich mir für später sichern wollte.
Wieder zurück in Europa habe ich die App auch zum Navigieren genutzt. Ob nun zu Fuss in der Stadt um ein Restaurant oder Cafe zu finden oder auch mal auf dem Motorrad um mich am schnellsten zu einem Ausflugspunkt zu bringen.

Maps.Me Offline Karten
Quelle: Maps.Me

Mein Eindruck von Maps.Me

Kurz zusammengefasst kann man über Maps.Me folgendes sagen:

  • Einfache Handhabung
  • genaue Karten
  • Offline Daten
  • Einfaches setzen von Punkten
  • Gratis
  • guter Datenaustausch mit anderen App- Nutzern
  • Kartenquelle OpenStreetMaps

Fazit zu Maps.Me

Einfache Navigation, aber man hat alles auf dem Smartphone dabei, was man für sein Abenteuer benötigt. Austausch von Wegpunkten unter App-Nutzern ist sehr einfach sowie auch gute und leichte Verwaltung von Punkten.


Welche Navigationssoftware nutzt du?
Kanntest du Maps.Me schon?

Related posts

2 Comments

  1. moppedhiker

    Wir benutzen auch maps.me, ich finde gerade in Städten ist es super da, zumindest hier in Südamerika fast alles als POI eingetragen ist. Leider hinkt bei uns die Standortaktualisierung immer etwas hinter. Für längere Strecken und Planungen benutzen wir Calimoto, das hat einen genialen Kurvenalgorithmus und man kann über die Weboberfläche gut Touren planen.

    1. Marco

      Danke für den Tipp mit Calimoto, kannte ich selbst noch nicht.

Schreibe einen Kommentar

Required fields are marked *