Schön war es an der Intermot. Nachdem ich 2016 schon eingeladen wurde, hat es dieses Jahr auch endlich geklappt mit einem Besuch an der Messe und ich muss gestehen, ich war beeindruckt von der Grösse und dem Angebot.

Bereits an der Messe habe ich meine Eindrücke als Fotos hochgeladen (Tag 1 & Tag 2). Nun wird es Zeit auch einmal etwas ins Detail zu gehen.
Mein Rückblick zur Intermot 2018:

BMW R1250 GS

Die neue BMW R1250 GS war jetzt keine wirkliche Messeneuheit, aber immerhin konnte man sich so das neue Premiummotorrad einmal anschauen und Probesitzen. Wobei, man sieht dem Motorrad jetzt nicht auf den ersten Blick an, dass es sich um eine R1250 GS handelt – die Neuerungen sind eher technischer Natur. Wer sich im Detail über die Shift Cam Technik interessiert, der findet auf der BMW Seite ein gutes Video.

Interessant wurde es, als wir mit dem BMW Personal ins Gespräch gekommen sind. Vor allem als die Fragen kritischer wurden, ging es nicht lange und wir sassen im VIP Bereich bei einem Mitarbeiter, der etwas mehr Zeit für die Fragen hatte.
Es wurde eine angeregte und interessante Diskussion zu Themen wie grösserer Boxermotor, immer mehr Elektronik und wie weiter mit dem Boxer-GS als Geländemotorrad. Ev. dringt ja etwas an die Entwicklungsabteilung von BMW durch…

Royal Enfield Himalayan

Ok, die Himalayan ist sicher keine Neuheit, aber ich hab an der Intermot 2018 das erste Mal das Motorrad anfassen und Probesitzen können. Ein, wie ich finde, interessantes Motorrad!

Yamaha Ténéré World Raid

Dieses geht für mich in die gleiche Richtung wie die Himalayan. Etwas mehr Leistung und auch das Angebot an Zubehör dürfte höher sein. Ein Motorrad, welches man sich einmal anschauen sollte.

Vorträge am Stand vom Tourenfahrer

Der Nitschke Verlag hat am Stand des Tourenfahrers mit einigen Reisevorträgen für Fernweh gesorgt. Leider hat es nicht für jeden Vortrag gereicht, doch immerhin konnte ich den Vortrag von Dylan “Am Ende der Strasse – 3 Jahre um die Welt” und den Vortrag von Susanne und Thomas “Abenteuer Seidenstrasse” anschauen.
Für den kommenden Winter habe ich mir mit dem Buch von Dylan schon mal etwas Lesestoff besorgt.

Touratech Alukoffer Stauraumerweiterung

Am Stand von Touratech ist mir dann noch ein Detail ins Auge gesprungen. Eine Stauraumerweiterung für die Originalen BMW Alukoffer. Das ganze wird einfach zwischen Koffer und Deckel eingebaut und bringt dem Koffer gleich ein paar Liter mehr Volumen.

Rückblick zur Intermot 2018

Doch schauen wir mal etwas über den Tellerrand und stöbern bei anderen Blogs vorbei. Alexander hat auf kettenritzel.cc seinen Besuch der Messe zusammengefasst. Seiner Meinung zu Custombikes kann ich nur zustimmen.
Ernie Troelf ist in seinem Beitrag kurz über die Messe gerannt. Seine Schnappschüsse zu Kuriosem sind sehenswert. Einzelne Bikes daraus habe ich selbst nicht mal gesehen.
Wolf von Bike on Tour war aus Österreich an die Messe gereist und hat seine Eindrücke in einem Video zusammengefasst.
Wer wirklich alles Wissenswerte von der Intermot 2018 nachlesen will, der findet bei Rainer vom Kraftrad Blog einen guten Beitrag. Es scheint als ob er wirklich alle Infos zu den Motorradherstellern zusammengetragen hat. Canan und Stefan von Motorradreise TV dürfen natürlich nicht fehlen. Kann es sein, dass ich an der Messe nur Stefan gesehen habe? Immerhin wieder ein sehr gutes Video zur Messe.
Markus vom motorradreisefuehrer.de hat in seinem Bericht die Yamaha Ténéré World Raid in den Vordergrund gestellt. Ein Motorrad, welches ich an der Intermot selbst zum ersten Mal sehen konnte.

Soweit zu meinem Rückblick zur Intermot 2018.

Wer von euch war an der Messe?