Kategorien

Diese Website verwendet Cookies. Cookies sind kleine Textdateien, die beim Besuch dieser Website in Ihrem Computer dauerhaft oder temporär gespeichert werden. Zweck der Cookies ist insbesondere die Analyse der Nutzung dieser Website zur statistischen Auswertung sowie für kontinuierliche Verbesserungen.
In Ihrem Browser können Sie Cookies in den Einstellungen jederzeit ganz oder teilweise deaktivieren. Bei deaktivierten Cookies stehen Ihnen allenfalls nicht mehr alle Funktionen dieser Website zur Verfügung.Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Blogbeitrag

Streckensperrungen für Motorräder
Medien

Streckensperrungen für Motorräder 

Ein Thema welches zur Zeit in aller Munde ist. Die Streckensperrungen für Motorräder in Deutschland und Österreich. Es wurde bereits an vielen Stellen viel darüber geschrieben. Daher hier einige weiterführende Links die du ev. schon gekannt hast.

Im weiteren einige Erweiterungen und Gedanken zu dem Thema.

Übersichtskarte

Im Netz habe ich folgende Karte gefunden. Auf ihr sind alle Strecken verzeichnet die für Motorradfahrer gesperrt sind. Für die eine oder andere Tourplanung sicher ganz interessant.

Ob die Einträge alle stimmen kann ich nicht überprüfen.

Beim Pragelpass (in der Schweiz) nur ein Hinweis, es ist ein generelles Fahrverbot am Wochenende welches für alle Fahrzeuge gilt, nicht nur für Motorräder. Das Verbot wurde bereits 1978 erlassen.

my two cents

Ich kann die Anwohner durchaus verstehen, die genervt sind von lauten Motorrädern oder generell Fahrzeugen, gerade an einem schönen Wochenende. Wenn ein Fahrzeug nach dem anderen durch den Ort fährt und dann am Ortsende beschleunigt und dabei etwas kräftiger Gas gibt als notwendig.
Woran man als Fahrer weniger denkt, der Schall trägt sich auch mehrere Meter weit und auch der Anwohner, der in seinem Garten, abseits der Hauptstrasse, sitzt hört das beschleunigende Fahrzeug.

Für den einen ist es Spass und sein Freiheitsgefühl, für den anderen Stress und Ärger.
Ich denke, als Motorradfahrer muss man nicht 2m nach der Ortstafel bereis auf 100km/h beschleunigt haben und kann auch etwas zögerlicher weg beschleunigen.

Streckensperrungen auch auf Schotterpisten?

und das Verbot im Tirol?

Die Regelung im Tirol konnte ich am Anfang nicht verstehen. Das Standgeräusch soll ausschlaggebend sein für ein Verbot? Ich kann doch mit jedem Fahrzeug übermässig Laut sein als es notwendig ist.
Doch im Gespräch mit Kollegen wurde mir schnell klar gemacht. Es geht um die Lärmbelästigung und der einzige Wert im Fahrzeugbrief der sowohl für einen Fahrzeughalter wie für die Polizei einfach zu kontrollieren ist, ist das Standgeräusch.

Als Motorradfahrer kann man jetzt das Tirol oder andere Streckensperrungen einfach meiden, doch ich denke, wenn sich hier im Verhalten der Motorradfahrer nichts ändert, wird das nur der Anfang einer sehr langen Liste an Strassen sein, die gesperrt werden.

Nun, noch kann ich froh sein dass meine Motorräder davon nicht betroffen sind. Wie lange noch, das wird die Zukunft zeigen.

Related posts

7 Comments

  1. X_FISH

    Da sich jemand aus der Schweiz in meinem Blog gemeldet hat -> wie ist das mit den Angaben bei den Motorrädern in der Schweiz? Sind die Dokumente und Messverfahren bzgl. der EU-Variante identisch?

    Vielleicht kannst du ja hier Erste-Hand-Wissen weitergeben: https://www.600ccm.info/1/200529/Fahrverbote_für_laute_Motorräder_-_Tirol_schafft_Fakten#comment

    Merci.

    1. Marco

      Stimmt, hab mich ja selbst gefragt, wie das mit Fahrzeugen funktioniert bei denen dieser Wert nicht in den Fahrzeugpapieren (Schweiz / Lichtenstein) steht.

      Meiner Auskunft nach, wird bei diesen Fahrzeugen der Wert auf dem Typenschild (Aufkleber auf dem Rahmen) genommen.

  2. Oli

    Auch wenn ich den Missmut von Anwohnern über lärmige Motorräder verstehen kann, finde ich Fahrverbote trotzdem nicht sinnvoll. Gerade in Zeiten des Klimawandels sollten die relativ sparsamen Zweiräder eigentlich gezielt gefördert werden. Mein Motorrad braucht für 100 Kilometer zwischen zwei bis drei Liter. Dazu kommt, dass ich gerade in den Städten wenig Platz wegnehme und kaum Parkplatzsuchverkehr generiere. Aber wir haben in Europa leider generell ein bisschen die Mentalität, dass wir lieber eine für alle schlechte Lösung wählen, als dass jemand einmal Spass (auf Kosten der anderen) haben kann. Das finde ich sehr betrüblich.

    1. X_FISH

      Die Crux: Ein Klimaschutz-Hardliner wird dier sagen »lass dein Motorrad stehen – fahr mit dem Fahrrad oder Zug!«. Noch sparsamer als ein Motorrad ist bekanntlich alles was keine Brenstoffe verbraucht. Also auch kein von Kohlekraftwerken gespeistes E-Fahrrad sondern der gute, alte Drahtesel sei die beste Wahl für den Individualverkehr. Wenn es schon weiter weg sein muss, dann per Bahn (Kohlekraftwerkstrom hin oder her).

      Daher stößt das Argument mit dem geringeren Verbrauch eher auf taube Ohren. 4 Motorräder mit je einem Passagier wären bei 3 Liter immerhin auch 12 Liter. Das geht auch im VW-Bus mit 7 Sitzplätzen und somit 7 Personen…

  3. Wochenendfahrverbot in Deutschland | DER HALBHARTE MANN

    […] Streckensperrungen für Motorräder: Der Schweizer Blog Blindschleiche berichtet in einem angenehm m… […]

  4. DER HALBHARTE MANN

    n meinem Blog nehme ich auf diesen Beitrag Bezug.

    Herzliche Grüsse
    DER HALBHARTE MANN

    https://derhalbhartemann.com/2020/06/18/wochenendfahrverbot-in-deutschland/

  5. Kurztripp ins Wallis Juni 2020 - Blindschleiche.ch

    […] wieder anständig Motorrad zu fahren. Tiefschläge gabe es zum Jahresbeginn ja einige, Corona und Lärmschutz sei […]

Schreibe einen Kommentar

Required fields are marked *