Kategorien

Blogbeitrag

Neue Verkehrsregeln ab 2021
Motorrad

Neue Verkehrsregeln ab 2021 

Ab kommendem Jahr gibt es in der Schweiz einige Verändertungen was den Strassenverkehr angeht. So habe ich mir die Zeit genommen um mir diese neuen Verkehrsregeln einmal genauer angeschaut und mir meine Gedanken dazu gemacht.

Die erklärenden Texte und Videos stammen vom Astra. Sie erkären und zeigen die neuen Regeln sehr gut auf, daher habe ich sie hier übernommen.

Rettungsgasse

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Neu muss auf Autobahnen eine Rettungsgasse für Einsatzfahrzeuge freigehalten werden, bereits wenn sich der Verkehr nur noch mit Schrittgeschwindigkeit bewegt. Das gilt auch, wenn kein Blaulichtfahrzeug zu sehen oder zu hören ist. Bei zweispurigen Strassen ist die Rettungsgasse zwischen den beiden Spuren zu bilden, bei dreispurigen Strassen immer zwischen dem äussersten linken und dem mittleren Fahrstreifen. Das Nichtbeachten der Rettungsgasse wird mit einer Ordnungsbusse geahndet.

Meine Gedanken zur Rettungsgasse

Bisher stand ich auf der Autobahn sehr selten in einem Stau. Doch denke ich, sollte es einen Unfall gegeben haben, so dürften die Betroffenen froh sein wenn möglichst schnell Hilfe zu ihnen kommt. Rettungsdienst, Autobahnmeisterei und Abschleppservice wollen in erster Linie auch nur Helfen und danach die Autobahn so schnell wie möglich wieder befahrbar machen.

Rechtsvorbeifahren

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Auf den Autobahnen gilt nach wie vor das Rechtsfahrgebot. Wenn sich auf dem linken (oder bei dreispurigen Autobahnen auf dem linken und/oder mittleren) Fahrstreifen eine Kolonne gebildet hat, dürfen die Verkehrsteilnehmenden auf der rechten Spur neu mit der nötigen Vorsicht vorbeifahren, auch wenn sich rechts noch keine Kolonne gebildet hat. Das Rechtsüberholen (Ausschwenken auf den rechten Fahrstreifen und Wiedereinschwenken nach links) ist hingegen weiterhin verboten und wird mit einer Ordnungsbusse geahndet.

Meine Gedanken zum Rechtsvorbeifahren

Zugegeben, ich schummle mich heute schon rechts an Fahrzeugen vorbei. Von St.Gallen nach Zürich wird die Autobahn, ab Auffahrt St.Gallen-Kreuzbleiche, 3 Spurig. Die Spur ganz rechts wird dann zur Ausfahrt nach St.Gallen-Winkeln. Doch schon bei der Auffahrt ziehen die Fahrzeuge rüber auf die Mittlere oder sogar die ganz linke Spur. Die Spur rechts ist oft leer. Für mich freie fahrt bis zu meiner Ausfahrt.

Rechtsabbiegen bei Rot für Velo und Mofa

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

«Rot ist rot!» Dieser Grundsatz gilt auch weiterhin. Neu ist, dass Rad- und Mofafahrende an Ampeln bei Rot rechts abbiegen dürfen, sofern dies mit einer Tafel mit einem gelben Velo und einem Pfeil signalisiert ist. Dabei muss auf Fussgängerinnen und Fussgänger sowie den Querverkehr geachtet werden, denn diese haben Vortritt. Wenn bei einer Ampel nichts signalisiert ist, gilt Rot auch für Velos und Mofas.

Meine Gedanken zum Rechtsabbiegen für Velos und Mofas

Beruflich bin ich täglich am Pendeln. Ob nun mit dem Auto oder mit einem meiner Motorräder. Dabei erlebe ich immer wieder wie sich Fahrradfahrer gerade Innerorts verhalten. Fussgängerstreifen werden in einem Rutsch überfahren ohne abzusteigen, Rotlichter werden ignoriert oder man wechselt von der Strasse/Fahrradweg auf den Geweg.
Die schönste Kombination ist dann, wenn das Fahrrad vor der roten Ampel auf den Geweg wechselt und dann bei der Kreuzung über den Fussgängerstreifen fährt um auf der anderen Kreuzungsseite wieder auf die Strass wechselt.
Es mag sein dass dies nur einen kleinen Teil der Fahrräder betrifft, doch sehe ich solche Aktionen mehrmals pro Woche.
Dabei ist meine grösste Sorge so ein Fahrrad einmal zu übersehen.

BMW R18

Kein Direkteinstieg zu Motorradkategorie A mehr

Wer die leistungsstärksten Motorräder fahren will, muss künftig zuerst mindestens zwei Jahre ein auf 35 kW beschränktes Motorrad der Kategorie A fahren. Der Direkteinstieg in die stärkeren Motorradkategorien ist künftig nur noch für Personen möglich, die berufsmässig auf das Führen solcher Motorräder angewiesen sind: Motorradmechaniker, Polizisten und Verkehrsexperten.

Meine Gedanken zum Wegfall zum direkten A Führerschein

War jetzt lange genug bekannt dass der direkte Einstieg wegfällt. Wohl gerade deshalb habe ich dieses Jahr doch sehr viele Fahranfänger auf Motorrädern gesehen. Wer jetzt die grosse Motorradprüfung machen möchte muss erst 2 Jahre mit der A1 Kategorie fahren, erst danach kann man die grosse Prüfung ablegen. Ausnahmen gibt es natürlich auch hier.

BMW R1250 GS Adventure geparkt beim Hotel

Erweiterung von «Parkieren gegen Gebühr»

Neu wird es möglich gebührenpflichtige Parkfelder für Motorräder, Mofas und schnelle Fahrräder auszuschildern. Das man als Fahrzeugführer sein Fahrzeug nicht einfach irgend wo abstellen darf ist klar, doch hatte man bisher als Zweiradfahrer den Vorteil auch in der Stadt einen Parkplatz zu bekommen und dafür nichts bezahlen zu müssen.
Das der Anteil von Zweiradfahrern in den letzten Jahren gestiegen ist, dürfte jedem aufgefallen sein. Es fahren sowohl mehr Fahrräder, Motorräder und alles was dazwischen liegt herum. Es ist
In einigen grösseren Städten dürfte sich die Parkplatzbelegung in Zukunft ändern. Auch als Zweiradfahrer wird man zur Kasse gebeten.

Soweit zu den neuen Verkehrsregeln die ab 1. Januar 2021 in der Schweiz gültig werden. Es gibt noch weitere Veränderungen, doch die waren aus meiner Sicht als Motorradfahrer nicht so interessant. Alle Infos gibt es im Link oben beim Astra.

Related posts

2 Comments

  1. X_FISH

    Rettungsgasse und »rechts vorbei fahren« sind nun also ein Äquivalent zu dem was in .de üblich ist.

    Interessant finde ich den Begriff »schnelle Fahrräder«. In .de sind häufig sogar akkubetriebene Fahrräder relativ langsam… :D

    1. Marco

      Soweit ich weiss sind „schnelle Fahrräder“ alle Fahrräder die mit Antrieb eine Geschwindigkeit von über 25 km/h und maximal 45km/h erreichen. Sie haben, wie Mofas, ein Nummernschild. In der Schweiz kostet so ein „schnelles Fahrrad“ in zwischen 2000 und 5000 CHF.
      Ab 45km/h sind es dann Kleinmotorräder.

Schreibe einen Kommentar

Required fields are marked *