Schlagwörter

Diese Website verwendet Cookies. Cookies sind kleine Textdateien, die beim Besuch dieser Website in Ihrem Computer dauerhaft oder temporär gespeichert werden. Zweck der Cookies ist insbesondere die Analyse der Nutzung dieser Website zur statistischen Auswertung sowie für kontinuierliche Verbesserungen.
In Ihrem Browser können Sie Cookies in den Einstellungen jederzeit ganz oder teilweise deaktivieren. Bei deaktivierten Cookies stehen Ihnen allenfalls nicht mehr alle Funktionen dieser Website zur Verfügung.Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Mein erstes Motorrad. Da ich noch nicht selber fahren konnte, lies ich einen Kollegen die Probefahrt machen. Als dieser mit einem zufriedenen OK wieder von der Tour zurück kam hab ich dann auch zugeschlagen. Bis ich aber zum kaufen kam, hab ich mir viele Modelle angesehen und probegesessen. Bei der TDM war das Gefühl einfach am besten.

Kurz nach dem Kauf hat mir wieder der gleiche Kollege die ersten Meter als Fahrlehrer beigebracht. Auf einem Parkplatz bin ich die ersten Runden gefahren, hab im ersten Gang versucht eine 8 zu fahren, möglichst langsam einer Linie zu folgen und trotz den ganzen Anzeigen im Cockpit doch auch noch auf die Strasse zu achten.

Die erste Fahrstunde mit meinem Fahrlehrer stand dann auch schon bald an und das erste Mal musste ich alleine etwas weiter weg fahren…. um genau zu sein, 3 Orte weiter. Mein Fahrlehrer hat mich zu sich nach Hause bestellt.

Im Frühling 2012 hab ich dann so schnell wie möglich die Prüfung gemacht und konnte damit endlich auch ausserhalb der Landesgrenze auf Tour gehen.

In den gut 14 Monaten in denen ich das Motorrad besessen habe, hat es mich gut 25.000 km weit begleitet, hat sowohl den Schwarzwald als auch Norditalien gesehen. Hat mich immer heil nach Hause gebracht und ist, bis auf einen Zwischenfall, immer heil geblieben. Beim Zwischenfall handelt es sich um eine gebrochene Tachowelle. Die Heimfahrt war dann nicht mehr so angenehm aber Gang, angezeigte Tourenzahl und das wissen welcher Gang + Tourenzahl = Geschwindigkeit entspricht.

Auf den letzten Touren diesen Sommer hat sich dann aber doch gezeigt das das Motorrad nicht immer ganz so geeignet ist. Die Koffern waren mir einfach zu klein, für 2- tägige Touren hab ich gerade mal das aller notwendigste mitnehmen können was Kleidung und Campingausrüstung angeht. Verpflegung fand einfach keinen Platz und musste ich so immer bei Kollegen unterbringen.

Im Herbst 2012 hat sich dann ein Käufer gefunden und ich hab das Motorrad zu neuen Abenteuern los geschickt.

3 Comments

  1. Continental Road Attack 3 Reifentest mit 10000 km - Blindschleiche.ch

    […] Nähe des Continental Road Attack 3 kommt, ist wohl der Pirelli Scorpion Trail, den ich auf meiner TDM 850 hatte. Das liegt aber schon einige Jahre […]

Schreibe einen Kommentar

Required fields are marked *