Heimweg – Tag 16 & 17 in Rumänien

Aufbruch in Budapest

Es war immer wieder nass und so sollte es für die erste Tageshälfte heute auch weitergehen. Wir packen in der Tiefgarage unsere Motorräder und brechen auf. Über die Autobahn geht es nach Österreich. In Wien angekommen suchen wir uns noch einen Zeitvertrieb bei dem wir die Zeit bis zur Abfahrt unseres Zuges überbrücken können. Im Internet finde ich das Restaurant Clocktower und wir beschliessen, dort zuerst einmal etwas essen. Weiterlesen ›

Getagged mit: , , ,

Abschied von Rumänien – auf nach Budapest – Tag 14 & 15 in Rumänien

Zeitig brechen wir bei der Pension auf. Bis Budapest sind es ein paar Kilometer und da wir dem Regen entgegen fahren wollen wir vor den ersten Tropfen am Ziel sein.

Weiterlesen ›

Getagged mit: , , ,

sicherer Parkplatz für das Motorrad

Wer mit dem Motorrad unterwegs ist, braucht auch regelmässig einen Parkplatz – sei es für die Mittagspause oder auch für die Nacht. Da man in der Regel sein ganzes Gepäck auf dem Motorrad hat, ist man auf eine sichere Unterbringung des Motorrades angewiesen. Weiterlesen ›

Getagged mit: ,

Schotterpisten ohne Ende – Tag 13 in Rumänien

Heute stehen gleich zwei Schotterpisten auf dem Programm.
Doch zuerst müssen wir da ankommen. Die Strecke führt durch ein Tal, das kein Ende zu kennen scheint. Auf der Passhöhe dann der Abzweiger zur ersten Schotterpiste. Sie führt nach Norden in Richtung der ukrainischen Grenze. Hier oben sieht man dann auch noch zahlreiche Überbleibsel von Befestigungsanlagen. Die Strasse ist erst noch gut zu befahren wird aber dann zum Ende hin schwieriger.

Weiterlesen ›

Getagged mit: , , ,

Geplante Route rückwärts und Streckentipp vom BMW Händler – Tag 12 in Rumänien

Wir folgen der Route von gestern, allerdings in umgekehrter Richtung. Sie erscheint uns spannender als die eigentlich vorgesehene Strecke. Durch dichten Wald fahren wir über einen Hügelkamm und kommen an einen Ort in dem wir auch zu einem Streckentipp des BMW Händlers abbiegen könnten.

Weiterlesen ›

Getagged mit: ,

Reifenaustausch bei BMW Iasi – Tag 11 in Rumänien

Wir lassen uns Zeit mit dem Aufbruch. Nach einem ausgiebigen Frühstück packen wir unsere Sachen zusammen und beladen die Motorräder.

Als ich die ersten Meter gefahren bin bemerke ich schnell, die Luft im Hinterreifen ist schon wieder weniger geworden. So komme ich nicht bis zum BMW Händler. Beim nächsten Vulcanizer im Ort halten wir an uns lassen ihn mal einen Blick auf den Reifen werfen. Weiterlesen ›

Getagged mit: , ,

Reifenreparatur für Anfänger – Tag 10 in Rumänien

Gestern noch war die gesamte Anlage mit Besuchern voll. Heute morgen sind wir die einzigen, die ins Restaurant  gehen zum Frühstück.

Andreas wird heute eine Tagestour fahren, mein Tagesziel wird die Reparatur des Hinterreifens sein. Der Nagel, den ich gestern gesehen habe, ist schnell wieder gefunden und so mache ich mich daran, mit dem Reifenflickset, das Loch zu schliessen. Es ist nicht das erste Ma,l dass ich einen Reifen flicke, aber bisher waren es immer fremde Maschinen. Also eine Premiere bei mir. Das Loch ist geflickt, der Reifen wieder aufgepumpt. Bei einer Kontrolle etwas später stelle ich aber fest, der Reifen verliert schon wieder Luft. Ich mache mir Sorgen. Wie weiterfahren mit einem Hinterreifen der immer Luft verliert? Weiterlesen ›

Getagged mit: , , ,

Ein Traum in den Bergen – Tag 9 in Rumänien

Als wir die Motorräder vor dem Hotel beladen kommt eine Roma Familie mit Pferdekarren vorbei. Man merkt schnell, dass diese Leute hier nicht willkommen sind. Der Hotelbesitzer verjagt sie von seinem Grundstück wobei ich das Wortgefecht nicht verstehe. Er spricht rumänisch, die Familie wohl romani.
Leider scheitern alle Versuche sich mit der Familie zu unterhalten. Sie wollen weder Englisch, Deutsch oder Französisch verstehen. Was sie sehr gestenreich zu verstehen geben ist, dass sie Geld von uns wollen.
Wir lassen die Motorräder nicht aus den Augen und holen unsere restlichen Sachen aus dem Hotelzimmer.

Wir brechen auf und die heutige Route verspricht einiges. Unter anderem eine oder mehrere Furten. Doch zuerst müssen wir hinauf auf den Berg. Weiterlesen ›

Getagged mit: , ,

Die tollsten Orte zum Fotografieren, Blogparade

Sandra vom Blog LittleBlueBag möchte die tollsten Orte zum Fotografieren wissen. Gerne beteilige ich mich bei der Blogparade und stelle hier 3 Orte vor, die mir besonders gut gefallen und beim fotografieren besonders viel Spass gemacht haben.

In meiner Lightroom Sammlung gäbe es viele interessante Orte, die es wert wären, erwähnt zu werden. Doch ich habe mich für zwei Orte entschieden, die ich dieses Jahr einerseits auf meiner zweimonatigen Reise zufällig kennen gelernt sowie anderseits einen Ort, den ich die letzten Jahre schon mehrmals besucht habe. Weiterlesen ›

Getagged mit: , ,

Honda CRF250 Rally, die ersten 1000 km

2 Wochen sind vorbei und die ersten 1000 km habe ich mit der Honda CRF250 Rally erreicht. Damit ist die vom Hersteller vorgegebene Einfahrstrecke erreicht und der erste Service steht an.
In dieser Zeit habe ich das Motorrad über unterschiedliches Terrain bewegt und viele Eindrücke vergleiche ich mit meiner grossen GS. Zwar nicht ganz fair, aber die gefahrenen Wege bin ich sonst meistens mit der GS gefahren.

Tachoeinheit HONDA CRF250 Rally

Tachoeinheit

Was hat mir nicht an der Honda CRF250 Rally gefallen

Die Punkte die einem nicht gefallen, gehen einem meist leichter von der Hand. Daher starten wir gleich mal damit. Weiterlesen ›

Getagged mit: , ,
Top