Kategorien

Diese Website verwendet Cookies. Cookies sind kleine Textdateien, die beim Besuch dieser Website in Ihrem Computer dauerhaft oder temporär gespeichert werden. Zweck der Cookies ist insbesondere die Analyse der Nutzung dieser Website zur statistischen Auswertung sowie für kontinuierliche Verbesserungen.
In Ihrem Browser können Sie Cookies in den Einstellungen jederzeit ganz oder teilweise deaktivieren. Bei deaktivierten Cookies stehen Ihnen allenfalls nicht mehr alle Funktionen dieser Website zur Verfügung.Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Blogbeitrag

Was hat mich zum reisen gebracht?
Motorrad

Was hat mich zum reisen gebracht? 

Durch Zufall bin ich auf die Webseite von Christian gestossen. Seine Frage, „was bedeutet reisen für dich?“ hat mich zum überlegen gebracht. Für jeden wird „reisen“ etwas anderes sein. Eine Reise kann schon die Tour für 2 Tage in die Berge sein oder aber eine fertig gebuchte Kreuzfahrt in der Südsee.
Doch was genau bedeutet Reisen für mich?

Was ist Reisen für mich?

reisen mit dem Motorrad
Motorradtour 2011

Reisen hat für mich etwas mit entdecken zu tun. Dabei kommt es mir weniger auf die Art der Reise an sondern mehr dass ich dabei was erleben kann. Seit 2012 habe ich das Motorradfahren für mich entdeckt. Schon schnell wurde mir meine Heimat zu klein. Die Grenzen der Schweiz sind bald erreicht und schon früh haben mich meine Tagestouren auch über die Grenze ins nahe Ausland geführt. Doch was ist da weiter hinten? Hinter dem nächsten Berg, hinter dem nächsten Wald? Das will ich entdecken und zwar selber.

Meine Art zu Reisen?

Seit dem Zeitpunkt, ist das Motorrad mein bevorzugtes Fahrzeug wenn ich reise. Es ist das, für mich, ideale Fahrzeug um mit Land und Leuten in Kontakt  zu kommen. Ein gepacktes Motorrad ist auch heute noch nicht alltäglich und so ergeben sich immer wieder interessante Gespräche.

Zudem ist man mitten drin, erlebt das Schöne wie auch das schlechte Wetter, riecht die Landschaft um einen herum und wenn man irgend wo stehen bleibt ist man schnell in ein Gespräch verwickelt. Oder habt ihr schon einmal an einer Tanksteller mit einem fremden Autofahrer gesprochen wohin er fährt?

Meine erste Reise?

Das war 2005 nach Japan. Mit 2 Freunden einmal um die halbe Welt. In der Tasche ein Touristen Zug Ticket und der Katalog von HiHostes. Damit ausgerüstet erkundeten wir ein Land dessen Sprache wir nur in den Grundzügen kannten. In Tokyo gestartet ging es nach Süden um so Stadt um Stadt zu erkunden bevor es dann wieder über Tokyo zurück in die Heimat ging.

Japan, reisen, Strasse
Japanreise 2005

Was mir von der Tour durch Japan bis heute geblieben ist. Fast überall gab es eine „German Bakery“ die typisch deutsches Gebäck verkauft hat. Idealer Treffpunkt um jeweils andere Reisende zu treffen und sich über Unterkünfte, Sehenswürdigkeiten und alles andere auszutauschen.

Reisen ist tödlich für Vorurteile

Wie schon Mark Twain einmal gesagt hat, Reisen ist tödlich für Vorurteile. Treu diesem Spruch ziehe ich heute gerne immer wieder los. Meistens nur mit einigen Eckdaten und lasse mich überraschen was auf mich zu kommt.

Related posts

6 Comments

  1. James

    Besser wie du in deinem Artikel kann man das Reisen mit Motorrädern nicht beschreiben. Klasse Artikel.
    Vor allem kommt man auch mal mit dem Motorrad vorwärts, wo für Autos schluss ist.

  2. Was bedeutet Reisen für dich: die Zusammenfassung - Reiseblog Travelography

    […] geht es beim Thema Mobilität auf Reisen auf Marcos Blog Blindschleiche. Er berichtet von dem Reisen mit dem Motorrad. Das besondere für ihn daran ist die Nähe zu der […]

  3. andreab27

    Hallo Marco,
    ich musste gerade schmunzeln als ich das Zitat „Reisen ist tödlich für Vorurteile“ mal wieder gelesen habe. Es trifft den Nagel auf den Kopf und ist so schön!
    Viele Grüße
    Andrea

  4. Tabitha

    Japan als erste Reise ist schon ganz schön mutig. Und natürlich tödlich für Vorurteile;-)

  5. Deine Reise ist nicht meine Reise! mein Reisetyp - Blindschleiche.ch

    […] selbst habe mich vergleichbar spät aus der eigenen Komfortzone heraus gewagt und hab begonnen, mich für andere Menschen, Länder und Kulturen zu interessieren. […]

Schreibe einen Kommentar

Required fields are marked *