Kategorien

Diese Website verwendet Cookies. Cookies sind kleine Textdateien, die beim Besuch dieser Website in Ihrem Computer dauerhaft oder temporär gespeichert werden. Zweck der Cookies ist insbesondere die Analyse der Nutzung dieser Website zur statistischen Auswertung sowie für kontinuierliche Verbesserungen.
In Ihrem Browser können Sie Cookies in den Einstellungen jederzeit ganz oder teilweise deaktivieren. Bei deaktivierten Cookies stehen Ihnen allenfalls nicht mehr alle Funktionen dieser Website zur Verfügung.Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Blogbeitrag

Honda CRF250 Rally nach 3 Jahren
Honda CRF250 Rally
Marco's Motorrad

Honda CRF250 Rally nach 3 Jahren 

Wie die Zeit vergeht! 2017 habe ich die Honda CRF250 Rally nach meiner Japan-Reise gekauft. Inzwischen sind 3 Jahre vergangen und ich hab einiges mit dem Motorrad erlebt.
Hier möchte ich einmal auf einige Punkte eingehen, die mir im Laufe der Zeit aufgefallen sind und was sich auch am Motorrad verändert hat – bewusst oder unbewusst.

Motor

Die ersten Meter waren wirklich sehr zögerlich. Gut, das Motorrad, bzw. der Motor sollte eingefahren werden. Wobei es dazu unterschiedliche Meinungen gibt. Einige sind der Meinung, dass man direkt mit Vollgas losziehen kann, andere raten dazu den Motor doch erst warmlaufen zu lassen.
Mein persönlicher Eindruck zum Motor war ganz am Anfang, dass hier etwas noch ‚fehlt‘. Bevor ich das Motorrad bestellt habe, hatte ich schon eine Probefahrt mit einem ähnlichen Motorrad mit dem gleichen 250 ccm Motor gemacht. Von dieser Fahrt wusste ich, der Motor kann mehr.

Honda mit 250ccm Motor
Probefahrt mit 250 ccm Motor

Inzwischen sind einige Tausend Kilometer mehr auf der Uhr und der Motor hat sich echt gewandelt. Er wurde spriziger und liefert (gefühlt) auch mehr Kraft. Es macht Spass mit dem Motorrad unterwegs zu sein, vor allem auf schmalen Pfaden bei Erkundigungen der Natur.
Eine Rennmaschine wird er aber sicher nicht mehr. Die Power reicht aus um flott von A nach B zu kommen. Bei Überholmanövern gibt man dann aber eher den anderen mal den Vortritt bis eine genügend lange Strecke kommt.

Fahrwerk

Dieses musste schon ganz am Anfang geändert werden. Das originale Fahrwerk war einfach zu weich. Das Fahrwerk von Ölins, welches ich jetzt nutze, ist einfach ein Traum.
Inzwischen habe ich auch schon einiges erlebt und gerade die Tour nach Italien hat gezeigt, dass es die richtige Entscheidung war. Ich fühle mich mit dem Fahrwerk sicher und es gibt keine Schreckmomente, die ich beim weichen Fahrwerk auf der Strasse schon hatte. Ich möchte nicht ausprobieren, wie es mit dem original Fahrwerk auf Schotter oder im Gelände ausgesehen hätte….

Das härteste bisher war ein Ausflug in die Kiesgrube bei Moto Terra Hautle. Aber auch diese Herausforderung ging erstaunlich gut und hat Spass gemacht.

Gesamteindruck zur Honda CRF250 Rally

Das Motorrad wird definitiv noch einige Zeit bei mir verbringen. Um alleine auf eine Tour zu gehen in der man auch mal etwas abseits der Strasse die Gegend erkunden möchte ist es das ideale Fahrzeug.

Related posts

Schreibe einen Kommentar

Required fields are marked *