Zeit für etwas verrücktes. In der Nacht ins Engadin und zurück, soweit die grobe Idee. Und welcher Termin kommt da besser als bei einer Mondfinsternis? Denn Dunkler als bei einer Mondfinsternis wird es kaum und das Engadin sollte dafür auch die passende Region sein. Wo es kaum Siedlungen gibt, wird auch die Lichtverschmutzung gering sein.

Blutmond Motorrad Tour ins Engadin 2018
Noch ist es hell auf dem Albulapass
Albulapass, Mondfinsternis, Graubünden, Schweiz
Von hier aus wird der Mond nicht sichtbar sein, also weiter runter ins Tal

Blutmond Albulapass Graubünden Schweiz
Der erste Blick auf den Blutmond
Engadin, Susch, Graubünden, Schweiz,
Kurze Pause bevor es wieder in die Nacht geht.
Bludmond, Mondfinsternis, Engadin, Graubünden, Schweiz
Blutmond
Flüelapass, Graubünden, Honda CRF250 Rally,
Ohne das Licht der Scheinwerfer ist es absolut dunkel hier auf der Passhöhe.

Hier ein 360Grad Foto vom Flüelapass.

Fotos habe ich mit meinem Smartphone aufgenommen. Auf die Spasstour wollte ich keine Kameraausrüstung mittragen. Zudem lag mein Fokus auch mehr aufs Fahren und dabei einige Gegenstände testen. Zum einen die Scheinwerfer der Honda, welche mich wirklich begeistert haben. Obwohl es doch sehr Dunkel war, gerade im Engadin war der Scheinwerfer doch so hell dass ich gut fahren konnte und viel von der Strasse sehen konnte.

Ein anderer Test ging um die Fahrerausrüstung. Dazu aber zu einem späteren Zeitpunkt mehr.

Wo habt ihr den Blutmond verfolgt?