Kategorien

Diese Website verwendet Cookies. Cookies sind kleine Textdateien, die beim Besuch dieser Website in Ihrem Computer dauerhaft oder temporär gespeichert werden. Zweck der Cookies ist insbesondere die Analyse der Nutzung dieser Website zur statistischen Auswertung sowie für kontinuierliche Verbesserungen.
In Ihrem Browser können Sie Cookies in den Einstellungen jederzeit ganz oder teilweise deaktivieren. Bei deaktivierten Cookies stehen Ihnen allenfalls nicht mehr alle Funktionen dieser Website zur Verfügung.Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Blogbeitrag

Motorrad Handschuhe Sambia von Held
Ausrüstung

Motorrad Handschuhe Sambia von Held 

Handschuhe_Held_SintesiVergangenen Herbst sowie die ersten Tage jetzt im Frühling und Frühsommer waren meine gefütterten Handschuhe gerade richtig. Doch die letzten Touren wurde es dann doch langsam zu warm darin. Daher habe ich mich mal nach etwas neuem umgesehen.

Bei Kollegen wurde ich auf den Sambia (link) von Held aufmerksam.

Komfort/Ausstattung

  • Klettverschluss an der Stulpe
  • Belüftungs-Einsätze auf Fingern
  • perforierte Fingerschichten

Sicherheit

  • Knöchelschutz durch Hartplastikschale
  • Handballen/Handkanten-Verstärkung mit SUPERFABRIC® brand material (32%Polyester, 68% Epoxidharz)

Material

  • Unterhand aus hochabriebfestem Känguruleder
  • Oberhand aus elastischem Spandex (95% Polyamid, 5% Elasthan) mit Rindlederbesatz
  • farbecht und schweißbeständig

 

Nachdem ich jetzt die ersten Kilometer damit gefahren bin hier mein Eindruck zu den Handschuhen.

Als erstes fällt einem sofort die Kühlung durch die Öffnungen an der Unterseite der Finger als auch durch die Öffnungen oben beim Knöchelschutz auf. Die Luft zieht herrlich durch den Handschuh und sorgt für angenehme Kühlung während der fahrt.
Ganz klar ist auch, da der Handschuh nicht gefüttert ist, kann man alles viel besser greifen. Mit den gefütterten Handschuhen hatte ich immer mühe den Helm anzuziehen, mit diesen klappt das wunderbar.

Bisher ein wunderbarer Handschuh, bin gespannt wie er sich verhält wenn ich das erste mal im Regen damit unterwegs bin.

Related posts

2 Comments

  1. Kroatien Route Tag 6 und 7 – Blindschleiche

    […] Bei Regen geht es durch Lienz und dem Pustertal entlang nach Italien. Der Kreuzbergpass ist dann auch bald als erstes Ziel erreicht. Der Pass für sich ist kein Highlight. Allerdings mein Einstieg in eine Passabfolge die hoffentlich interessanter wird. Noch hoffe ich darauf, dass der Regen erbarmen hat und bald nach lässt.Da es noch immer regnet und ich bisher auch erst 2 andere Motorradfahrer angetroffen habe, bleibt es bei einem kurzen Stop. Die Dolomiten im Regen ziehen nicht viele Motorradfahrer an. Auf dem Passo di Giau bereue ich es zum ersten mal, dass meine Regenhandschuhe zuhause liegen. Hier auf über 2000 MüM regnet es zwar nicht mehr, aber es ist mit knapp 2 Grad in nassen Handschuhen empfindlich kalt. Das erste mal, dass es keinen Spass macht, mit den Handschuhen von Held. […]

  2. Kroatien Route Tag 6 und 7 - Blindschleiche.ch

    […] Bei Regen geht es durch Lienz und dem Pustertal entlang nach Italien. Der Kreuzbergpass ist dann auch bald als erstes Ziel erreicht. Der Pass für sich ist kein Highlight. Allerdings mein Einstieg in eine Passabfolge die hoffentlich interessanter wird. Noch hoffe ich darauf, dass der Regen erbarmen hat und bald nach lässt.Da es noch immer regnet und ich bisher auch erst 2 andere Motorradfahrer angetroffen habe, bleibt es bei einem kurzen Stop. Die Dolomiten im Regen ziehen nicht viele Motorradfahrer an. Auf dem Passo di Giau bereue ich es zum ersten mal, dass meine Regenhandschuhe zuhause liegen. Hier auf über 2000 MüM regnet es zwar nicht mehr, aber es ist mit knapp 2 Grad in nassen Handschuhen empfindlich kalt. Das erste mal, dass es keinen Spass macht, mit den Handschuhen von Held. […]

Schreibe einen Kommentar

Required fields are marked *